Unterwegs auf dem Balkan

Vielfach gilt Südosteuropa noch als Geheimtipp, auch wenn die Region selbstverständlich infrastrukturell optimal erschlossen ist. Lange jedoch lagen die Staaten von Rumänien bis Albanien unter dem eisernen Vorhang und erst seitdem die Epoche des Sozialismus überwunden ist, kann der Balkan auch touristisch immer mehr reüssieren. Vom Traumstrand über perfekte Bedingungen für Wintersport bin hin zu pittoresken Städten ist alles dabei und am besten nimmt man sich als Tourist viel Zeit und besucht die Länder eines nach dem anderen.

balkan

Ein schwieriges Erbe

Die Geschichte ist allerdings noch sichtbar und leider nicht immer so positiv vermerkt wie das anderswo in Südeuropa der Fall seyn mag. So tobte beispielsweise im ehemaligen Jugoslawien vor 20 Jahren noch ein wilder Bürgerkrieg, das hat seine Spuren hinterlassen und Städte wie Sarajewo leiden bis heute an den Folgen. Auf der anderen Seite wurde natürlich auch viel wiederaufgebaut und die natürliche Schönheit der Gebiete des Balkans kommt überall zum Ausdruck. Sanierte, aufwendig restaurierte Städte sind heute ein Muss für Touristen.

Wilde Natur und Wintersport

Bären gibt’s hier noch im Gebirge und auch sonst fasziniert eine raue Flora und Fauna vor Ort. Wandern ist deshalb hier sehr beliebt und dabei muss es nicht immer die Bergwelt seyn, auch die zerklüfteten Küsten der Adria laden zu einem langen Spaziergang oder zu ausgedehnten Touren zu Fuß, auf dem Rad oder sogar zu Pferd ein. Staaten wie Montenegro oder Mazedonien, die noch sehr jung sind, setzen dieser Tage immer mehr auf den Tourismus und Besucher können sich auf spektakuläre Motive und Ausflugsziele freuen.

Olympia und Melania Trump: Im vom Krieg immer noch arg gezeichneten Sarajewo fanden einst die Olympischen Winterspiele statt und überhaupt gilt die Region als optimal für anspruchsvollen Wintersport. So stammt die Ehefrau des gegenwärtigen US Präsidenten aus Slowenien, wo um die Hauptstadt Ljubljana herum einige der besten Langlaufgebiete und Abfahrten in Europa zur Verfügung stehen – Schneegarantie inklusive!

Die Inseln der Adria

Wer Städte mag, findet von Belgrad bis nach Zagreb ausreichend Gelegenheit, um die urbanen Versuchungen und Inspirationen zu genießen. Trotzdem reisen die meisten Besucher an die Küste der Adria, die warmes Wasser und eine reiche Inselwelt zu biete hat. Hier lohnt sich immer ein Aufenthalt, zumal es wirklich gute Hotels gibt und gerne lässt sich vor Ort auch ein simpler Badeurlaub mit Aktivität verknüpfen, dafür sorgen Berge, Strand und Sonne in gleichem Maße.